Mind-Body-Medizin

Ein ganz neuer Blickwinkel auf Gesundheit und Krankheit: Wie Psyche, Immunsystem und Nervensystem zusammenhängen.

Heutzutage kann sich kaum einer davon freisprechen: dem Stress. Aber wie gefährlich ist er wirklich? Was ist guter und was ist schlechter Stress? Wie findet man mehr Entspannung auch in stressigen Zeiten? Und was können wir vom Haus der Gesundheit lernen?

Im 21. Jahrhundert ist Stress der Faktor, der sich am stärksten auf die Gesundheit auswirkt. Er erhöht das Risiko für

Herzinfarkt, Schlaganfall, Tumor- und Immunerkrankungen, Depressionen und vielem mehr.

 

Gesunder vs. ungesunder Stress

Stress kann sogar gesund sein, indem er den Körper anregt und anpassungsfähig an neue Herausforderungen macht. 4 Faktoren unterscheiden gesunden von ungesundem Stress:

  • Dauer: gesunder Stress zeitlich begrenzt. Besonders wichtig, dass auf gesunden Stress immer Entspannung folgt. Ungesund wird es, wenn der Stress chronisch ist.

 

  • Dosis: wird der Stress zu stark, fühlen wir uns davon überfordert, ist er ungesund.

 

  • Eigenkontrolle: wenn wir das Gefühl haben, der Stress habe uns unter Kontrolle und nicht andersrum leidet unsere Gesundheit: in der Interheart-Studie 2004 hatten Teilnehmer mit Stress ohne Gefühl von Eigenkontrolle ein 30% erhöhtes Infarktrisiko.

 

  • Sinnhaftigkeit: wenn wir das Gefühl haben, uns diesen Stress aufzubürden, weil er uns dazu verhilft, etwas zu erreichen oder zu erschaffen, was uns wichtig ist, kann
    das sogar gesund sein.

 

Die meisten Menschen leiden heutzutage leider unter chronischem Stress durch zu viel Arbeit oder andere Faktoren. In Studien konnte gezeigt werden, dass mehr als 55h Arbeit/ Woche das Risiko für Herzkrankheiten um 13% erhöhen. Kommt dazu ein chronischer Schlafmangel fördert das zusätzlich die Insulinresistenz, worunter auch die Herzgesundheit leidet.

Besonders spannend: gestresste Nerven kommunizieren mit unseren Immunzellen und bringen die Signale innerhalb des Immunsystems durcheinander.

Im Gegensatz wirken entspannte Nervenzellen regulierend und ausbalancierend auf unser Immunsystem.

 

Zur Ruhe kommen: Ziele der Mind-Body-Medizin

Ziel und Idee der Mind-Body-Medizin ist, dass der Körper zur Selbstheilung fähig ist, wenn man ihm den Raum dazu gibt.

Dieser besteht in Entspannung, Stille und Achtsamkeit.

Meditation, Yoga und Achtsamkeitsübungen können also einen enormen Beitrag zur Herzgesundheit leisten und sollten nicht unterschätzt werden.

 

Das Haus der Gesundheit

Vor allem Menschen, die schon unter KHK leiden sollten ihre Gesundheit so ganzheitlich wie möglich wiederherstellen: hierzu zählen neben Ernährung und Lebensstil eben auch Stressreduktion und Achtsamkeit.

Nach der Theorie der Mind-Body Medizin stützt sich die Gesundheit jedes Menschen auf 4 Säulen:

IMG_20190228_113146.jpg

 

  • Bewegung: regelmäßige körperliche Betätigung in angepasster Intensität

 

  • Entspannung: hier können Techniken wie Meditation, Yoga, progressive Muskelentspannung oder viele weitere zum Einsatz kommen

 

  • Verhalten: Entwickeln eines positiven Denkens und Handelns, sowie Vertrauen in die eigene Selbstwirksamkeit und das Leben 

Die bildliche Darstellung als Haus soll verdeutlichen:

Das Haus bricht nicht gleich zusammen, wenn zeitweise eine Säule etwas schwächer wird oder für eine gewisse Zeit eventuell sogar wegfällt.

Wichtig ist vor allem wenn die Krankheit schon besteht: Du solltest jede der 4 Säulen im Blick behalten und jene stärken, die aktuell am Schwächsten sind.“

 

Fazit

Die Mind-Body-Medizin ist ein besonders ganzheitlich ausgerichteter und noch sehr neuer Bereich der Medizin, in dem es vor allem um Stressreduktion geht. Hierbei unterscheidet man positiven von negativem Stress.

Die Mind-Body-Medizin kann dir helfen, deine inneren Selbstheilungskräfte zu aktivieren! Du kannst hierzu Techniken wie Yoga oder Meditation verwenden.

Achte auf eine Balance aller vier Säulen deines Gesundheitshauses: Ernährung, Bewegung, Entspannung und Verhalten. So wirst und bleibst du ganzheitlich gesund!

 

 

Quellen:

LITERATUR:
„Heilen mit der Kraft der Natur“, Prof. Dr. Andreas Michalsen

PODCAST:
„Mind-Body Medicine & Selbstheilung – Experteninterview mit Dr. Sabine Egger“, Einfach Gesund Leben, Dr. med Janna Scharfenberg -> https://drjannascharfenberg.com/mind-body-medicine/