Den Nebenwirkungen der Statine den Kampf ansagen – wie du auf natürlichem Weg deinen Coenzym Q10-Spiegel steigern kannst

Grünes Blattgemüse und Sonnenlicht gegen statinbedingte Muskelschmerzen?

Das bekannteste cholesterinsenkende Mittel, die sogenannten Statine, gehen leider mit zahlreichen Nebenwirkungen einher: Muskelschmerzen, Risikosteigerung für Diabetes Mellitus und viele mehr.

IMG_20190309_204224
Doch wodurch entstehen diese Nebenwirkungen? Was genau könnte Coenzym Q10 damit zu tun haben? Solltest du bei Statineinnahme zusätzlich Q10 als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen? Und welche natürlichen und gesünderen Wege gibt es, deinen Q10 spiegel auch unter Statineinnahme zu normalisieren?

Statine blockieren das Enzym, welches Coenzym Q10 synthetisiert

Tatsächlich handelt es sich bei dem Enzym, welches für die Produktion von Coenzym Q10 aus Ubichinon verantwortlich ist, um das gleiche Enzym, welches eine entscheidende Rolle in der Cholesterinsynthese spielt.

Der Wirkmechanismus der Statine liegt darin, die Cholesterinsynthese zu hemmen. Gleichzeitig hemmt es aber auch die Synthese von Coenzym Q10, einem sehr wichtigen Coenzym. Viele Studien deuten darauf hin, dass dies der Grund für die meisten Nebenwirkungen der Statine sein könnte.

Was macht Coenzym Q10 in unserem Körper?

Coenzym Q10 hat vermutlich viele Funktionen im Körper, die sich vor allem durch eines erklären lassen:

Es ist mitverantwortlich für den Transport von Elektronen in die Mitochondrien („Kraftwerke der Zelle“) und damit für Entstehung von Energie in jeder Zelle des Körpers, auch in den Muskelzellen.

Außerdem wirkt es als Antioxidanz.

IMG_20190707_135611.jpg
aus: „Coenzyme Q10 and statin-related myopathy.“; in: Drug Ther Bull. 2015 May

Dennoch wird von der Verbraucherzentrale keine Nahrungsergänzung mit Q10 für Gesunde empfohlen, da der Körper das Coenzym selber herstellen kann und ein Mangel nur sehr selten auftritt.

Dies ändert sich jedoch mit der Einnahme von Statinen.

Ist ein Coenzym Q10 Nahrungsergänzungsmittel bei Statineinnahme sinnvoll?

Durch die Einnahme von Statinen sinkt der Coenzym Q10-Spiegel um bis zu 50%. Dies kann durch Nahrungsergänzungsmittel behoben werden. Allerdings sind Studienergebnisse zum wirklichen Nutzen einer Ergänzung sehr widersprüchlich, sodass internationale Leitlinien keine Ergänzung mit Q10 empfehlen.

Vor allem auch deshalb, weil eine hochdosierte Q10 Ergänzung zu einigen Nebenwirkungen führen kann:

  • Störungen des Verdauungstraktes
  • Anstieg bestimmter Leberwerte
  • möglicherweise erhöhte Zellschädigung bei Sportlern

Trotzdem zeigen einige Studien einen deutlichen Vorteil eines ausreichenden Q10-Spiegels. Vor allem in Hinblick auf Muskelschmerzen und damit einhergehende Alltagseinschränkungen.

Die Vorteile von Q10 nutzen – ganz ohne Nahrungsergänzungsmittel

Hier kommt nun die erstaunliche Wirkung von Chlorophyll in unserer Nahrung in Zusammenhang mit Sonnenlicht ins Spiel.

Ja, tatsächlich kann auch der Mensch Sonnenlicht in ganz geringem Umfang als Energiequelle nutzen. Vor allem aber kommt es durch die Einstrahlung von Sonnenlicht auf unsere Haut zur Entstehung von Coenzym Q10 aus Ubichinon – Voraussetzung dafür ist das Vorhandensein von Chlorophyll.

IMG_20190707_135709.jpg

Und Chlorophyll lässt sich durch die Ernährung leicht aufnehmen: da es sich dabei um den grünen Farbstoff in Pflanzen und Blättern handelt ist es besonders reich in grünem Blattgemüse enthalten. Aber auch Algen wie Spirulina oder Chlorella enthalten sehr hohe Mengen an Chlorophyll.

Im Gegensatz zu einem Nahrungsergänzungsmittel mit Q10 wirkt sich ein vermehrter Kosnum von Chlorophyll durchweg positiv auf die Gesundheit aus, indem es Entzündungen entgegenwirkt und eventuell sogar vor der Entstehung von Krebs schützt.

Fazit

Bei der Einnahme von Statinen, um den Cholesterinspiegel zu senken, kommt es oft zu unangenehmen und gefährlichen Nebenwirkungen. Die häufigste Nebenwirkung sind Muskelschmerzen und damit einhergehende Alltagseinschränkungen.

Studien legen nahe, dass diese Nebenwirkungen mit der Senkung des Coenzym Q10-Spiegels durch Statineinnahme einhergehen. Eine Nahrungsergänzung wird allerdings trotzdem nicht empfohlen, unter anderem wegen der Nebenwirkungen.

Durch einen vermehrten Konsum an dunkelgrünem Blattgemüse tust du deiner Gesundheit auf sehr vielen Wegen etwas Gutes. Einer davon ist ein spannender Mechanismus: Wenn sich Chlorophyll in deinem Blut befindet, kann durch zusätzliche Einstrahlung von Sonnenlicht auf deine Haut Q10 aus Ubichinon gebildet werden – und so die Nebenwirkungen von Statinen abmildern oder sogar verhindern. Hierbei gilt: je mehr dunkelgrünes Blattgemüse, desto besser!
Quellen:

NUTRITIONFACTS.ORG:
– „How to regenerate Coenzym Q10 naturally“ (https://nutritionfacts.org/video/how-to-regenerate-coenzyme-q10-coq10-naturally/)

PUBMED:
– Šimić I, Reiner Ž1.: „Adverse effects of statins – myths and reality.“; in: Curr Pharm Des. 2015
– „Coenzyme Q10 and statin-related myopathy.“; in: Drug Ther Bull. 2015 May
– Caso G, et al.: „Effect of coenzyme q10 on myopathic symptoms in patients treated with statins.“; in: Am J Cardiol 2007

WEB:
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/coenzym-q10produkte-ist-ein-nutzen-wirklich-bewiesen-21067
– arznei-telegramm (2010): Coenzym Q10: Zusatz bei Statintherapie erforderlich? (https://www.arznei-telegramm.de/html/htmlcontainer.php3?produktid=014_01&artikel=1001014_01k)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s