TMAO – Versteckte Gefahr in Fleisch und Fisch

Wie unsere Darmflora aus Fleisch und Fisch herzschädigende Komponenten macht

Zahlreiche Studien bestätigen: Vegetarier und Veganer haben ein geringeres Risiko für Atherosklerose als Mischköstler. Das liegt mit Sicherheit am (zum Teil oxidierten) Nahrungscholesterin, den gesättigten Fettsäuren sowie auch den Endotoxinen in Lebensmitteln tierischen Ursprungs!

Aber was hat die Darmflora damit zu tun? Und was kannst du tun, um deine Darmflora herzfreundlicher zu gestalten und die Entstehung von TMAO zu verhindern?

Was ist TMAO und wieso ist es so gefährlich?

TMAO bedeutet Trimethylamin-N-oxid.
In Studien wurde ein eindeutiger Zusammenhang von TMAO mit der Entstehung von Atherosklerose bestätigt.

IMG_20190314_114238
aus: Al-Rubaye H, Perfetti G, Kaski JC.: „The Role of Microbiota in Cardiovascular Risk: Focus on Trimethylamine Oxide.“, in: Curr Probl Cardiol. 2018 Jul

TMAO:

  •  verringert die Kapazität der HDL-Partikel, Cholesterin aus dem Blutstrom zu eliminieren
  • erhöht die Ansammlung von Cholesterin und Entzündungszellen in der Gefäßwand
  • ist mit einem erhöhten Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, Tod und Herzchirurgie assoziiert
  • gilt als krebserregend

Wie entsteht TMAO?

Damit TMAO entstehen kann, muss man zunächst ein Carnitin- oder Cholin-haltiges Lebensmittel konsumieren.

Das Carnitin bzw. Cholin wird dann von bestimmten Darmbakterien zu Trimethylamin verstoffwechselt.

Dieses gelangt in die Leber und wird dort oxidiert. Dadurch wird es zum TMAO = Trimethylamin-N-oxid.

IMG_20190314_131315

Das TMAO gelangt dann in den Blutkreislauf und trägt dort maßgeblich zur Entstehung von Atherosklerose bei.

Wo kommen Carnitin und Cholin her?

Carnitin ist vor allem in rotem Fleisch, Energy-Drinks und Carnitin-Supplements enthalten.
Cholin findet sich in Eiern, Milch, Geflügel, Meeresfrüchten und Fisch

Unerwartet ist, dass die höchste Konzentration an TMAO im Blut nach dem Verzehr von Fisch aufgezeichnet werden kann. Der sonst oft als besonders herzgesund bezeichnete Fisch scheint also doch nicht so herzgesund zu sein, im Gegenteil.

Brauchen wir Carnitin und Cholin nicht als Nährstoffe?

Carnitin produziert der Körper ausreichend selber.

Cholin braucht der Körper tatsächlich in geringen Mengen. Es ist allerdings auch in ausreichenden (aber deutlich geringeren) Mengen in Pflanzen enthalten.

Die Rolle der Darmbakterien

Wer sich rein pflanzlich ernähren besitzt tatsächlich überhaupt keine Darmbakterien, die TMAO produzieren könnten.

Die Darmflora ist immer ein Spiegel dessen, was man isst. Isst man weder Fleisch noch Fisch oder andere Lebensmittel tierischen Ursprungs, können die Bakterien, die Carnitin und Cholin verarbeiten nicht überleben, sie „verhungern“.

Stattdessen gewinnen jene Bakterien, die Ballaststoffe verstoffwechseln die Überhand. Diese Bakterien sind mit zahlreichen Vorteilen für die Gesundheit assoziiert.

In Studien wurden vegan lebende Menschen dazu gebracht, ein Steak zu essen. In ihrem Blut konnte nach dem Verzehr nicht die geringste Menge TMAO nachgewiesen werden. Dies liegt daran, dass sie keine Carnitin-verstoffwechselnden Bakterien in ihrem Darm haben.

TMAO eliminieren

Die einzige Möglichkeit, die Entstehung von TMAO in der Leber völlig zu vermeiden, liegt in einer rein pflanzlichen Ernährung. Dies ist vielleicht einer der größten Vorteile der vollwertig pflanzlichen Ernährung in Bezug auf die Herzgesundheit!

 

IMG_20190314_114433
aus: do Rosario VA1, Fernandes R2, Trindade EB2.: „Vegetarian diets and gut microbiota: important shifts in markers of metabolism and cardiovascular disease.“, in: Nutr Rev. 2016 Jul

 

TMAO reduzieren, trotz Fleischkonsum?

Für wen das unmöglich scheint, gibt es Möglichkeiten, das TMAO-Level zumindest zu senken:

  • Rosenkohl: er ist zwar das mitunter Cholin-reichste Gemüse, aber er reguliert auch das TMAO-produzierende Enzym in der Leber runter
  • auch 3,3-Dimethyl-1-butanol (=DMB) hemmt die TMAO-Produktion in der Leber: es ist in Balsamico-Essig und Rotwein enthalten

 

Fazit

TMAO entsteht durch die Verstoffwechselung von Carnitin und Cholin aus Fleisch, Fisch, Milch und Eiern. Hierbei sind Darmbakterien und Leber beteiligt. TMAO erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und schadet den Gefäßen enorm.

Verhindere, dass TMAO in deinem Körper überhaupt entsteht, indem du die Carnitin-verstoffwechselnden Bakterien in deinem Darm aushungerst. Verzichte hierzu auf alle tierischen Lebensmittel, besonders auf Fisch und Fleisch.

Wenn du weiterhin Fisch und Fleisch essen möchtest, kannst du deine TMAO Level zumindest reduzieren! Integriere hierzu vermehrt Rosenkohl und Balsamico-Essig in deine Ernährung.

 

Quellen:

PUBMED:
– Al-Rubaye H, Perfetti G, Kaski JC.: „The Role of Microbiota in Cardiovascular Risk: Focus on Trimethylamine Oxide.“, in: Curr Probl Cardiol. 2018 Jul
– do Rosario VA1, Fernandes R2, Trindade EB2.: „Vegetarian diets and gut microbiota: important shifts in markers of metabolism and cardiovascular disease.“, in: Nutr Rev. 2016 Jul

WEB:
– „Carnitine, Choline, Cancer, & Cholesterol: The TMAO Connection“ -> https://nutritionfacts.org/video/carnitine-choline-cancer-and-cholesterol-the-tmao-connection/
– „How to Reduce Your TMAO Levels“ -> https://nutritionfacts.org/video/how-to-reduce-your-tmao-levels/

YOUTUBE:
– Dr. Esselstyn: „Eating Fish Gives You Highest Rate Of TMAO. “ -> https://youtu.be/xDJhFn-pRwM

Ein Kommentar zu „TMAO – Versteckte Gefahr in Fleisch und Fisch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s